Projekte


Wettbewerbe


Büro

Neubau einer Wohnanlage in Apolda Quartier Ritterstr. / Bachstr.
Realisierungswettbewerb mit städtebaulichem Ideenteil
2. Preis
Architekt dieckmann satzinger architekten
Auslober Stadt Apolda und Wohnungsgesellschaft Apolda mbH
Wettbewerb 03 - 06/2009
BGF 3.727 m2
WFL 1.992 m2
Das neue Wohnquartier zwischen Bach- und Ritterstraße führt die historische Blockrandstruktur fort. Durch Einschnitte werden die geschlossenen Straßenkanten aufgebrochen und strukturiert. Entlang der Einschnitte entwickeln sich zwei der Baukörper in das Blockinnere und teilen das Quartier in drei Höfe. Die einzelnen Baukörper werden durch zwei- und dreigeschossige Gebäudeteile sowie eine bewegte Dachlandschaft aus Flach- und Pultdächern gegliedert und fügen sich somit in ihrer Maßstäblichkeit in die historische Bebauung ein.
Der Haupteingang der neuen Wohnanlage liegt am aufgeweiteten Straßenzug des Brühl. Von diesem sowie den beiden Nebeneingängen an der Bachstraße gelangt man über die Laubengänge zu den Wohnungen.
Zentrum der Anlage bildet der Gemeinschaftssaal, der sich in das Blockinnere schiebt und dieses bespielt.
Die 1- bis 3-Raum-Wohnungen werden immer von Norden und Osten erschlossen. Bad und Küche liegen dabei am Laubengang während sich die Wohn- und Schlafräume inklusive Loggia nach Süden oder Westen orientieren.
Die von den Gebäuden im Blockinneren gefassten und miteinander verbundenen Höfe - Anger, Gartenhof und Birkenhof – bieten unterschiedliche Aufenthaltsqualitäten für die Bewohner des Quartiers.
zurück